Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Technik > Ungepanzerte Radfahrzeuge und Motorräder > Yamaha Grizzly 450 EPS 

Ein wahrer Alleskönner - Yamaha Grizzly 450 EPS

Ein wahrer Alleskönner ist der „Bär“ unter den Fahrzeugen, der Yamaha Grizzly 450 EPS. Er verbindet alle Aspekte, die in einem unbekannten Terrain für zusätzliche Sicherheit sorgen. So ist der „Grizzly“ bekannt für eine Kombination aus Robustheit, Flexibilität und Vielseitigkeit - perfekt also für die ABC-Abwehrtruppe.

Das Bild zeigt einen Soldaten bei der Fahrt durch den Schlamm

Der Yamaha Grizzly 450 EPS hält allen Gegebenheiten stand (Quelle: SABCAbw/Lukaszewski)Größere Abbildung anzeigen

Nicht nur bei Quad-Fans erfreut sich der Yamaha Grizzly 450 EPS an großer Beliebtheit, auch in der Bundeswehr findet das Nutzfahrzeug seinen Einsatz. Besonders gerne wird der „Bär“ unter den Quads von der ABC-Abwehrtruppe der Sztreitkräftebasis genutzt. Und das aus gutem Grund: Der Flüssigkeitsgekühlte 1-Zylinder-4-Takt-Motor verleiht dem Gefährt den notwendigen Durchzug im Gelände. Die vier widerstandsfähigen Scheibenbremsen sorgen für Sicherheit im Gelände. Zum Einsatz kommt der Yamaha Grizzly vor Allem dann, wenn bei Einsätzen ein besonders wendiges und flexibles Fahrzeug gefragt ist. So grenzt auch ein unebenes Terrain das Quad kaum ein. Die Kompaktheit in Verbindung mit dem kraftvollen Motor ermöglichen eine vielseitige und schnelle Fortbewegung und verkürzen damit die Zeit, die die Einsatzkräfte dem schweren Schutzanzug ausgesetzt sind. Somit kommt das Fahrzeug auch in den Streitkräften seiner Bezeichnung als ATV, als „All Terrain Vehicle“ nach.

Der „Grizzly“ bringt nur 268 kg auf die Waage und zeichnet sich damit durch Leichtigkeit aus, die dem Fahrzeug die nötige Wendigkeit verleiht. Das ATV ist luftverlastbar. Im Gelände ermöglicht das sogenannte „On Command – Antriebssystem“ per Knopfdruck einen direkten Wechsel zwischen dem Heck- und dem Allradantrieb, sodass den ABC-Abwehrkräfte eine schnelle Fortbewegung - wenn benötigt - gewährleistet werden kann.

Die elektrische Servolenkung EPS (Electronic Power System) sorgt nicht nur für eine Reduzierung der erforderlichen Lenkkräfte des 1,933 mm langen Fahrzeugs, sie setzt auch ein Zurückschlagen der Lenkung auf felsigem Terrain deutlich herab. Das sorgt für zusätzliche Stabilität. Für bis zu zwei Personen steht ausreichend Platz zur Verfügung. Zusätzlich sind das flexible Gepäcksystem und die Anbaumöglichkeit eines Trage-Gestells für Verletzte wichtige Faktoren, die den Yamaha Grizzly 450 EPS zu einem besonders attraktiven Gefährt für die Bundeswehr machen. Die integrierte Seilwinde ermöglicht dem Fahrer eine erleichtere Bergung des ATVs oder die einer Person.

Durch ein Tarnlicht steht dem ABC-Abwehrkommando außerdem zu jeder Tag - und Nachtzeit ein den Einsatzbedingungen angepasstes Einsatzfahrzeug zur Verfügung.

nach oben


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 18.09.17 | Autor: 


http://www.streitkraeftebasis.de/portal/poc/streitkraeftebasis?uri=ci%3Abw.skb_piz.waf_aus.radkfz.grizzly