Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Service > Archiv > 2019 > Oktober 

Oktober

Wer, was, wann, wie, wo - Die Nachrichten, Berichte und Reportagen der Streitkräftebasis aus Oktober 2019 auf einen Blick.

  • Eine Frau in Uniform schaut aus der Luke eines Panzers

    Schnupperwoche bei der Streitkräftebasis: Zivile Führungskräfte schlüpfen für eine Woche in Flecktarn

    Soldat für eine Woche: Rund 25 Führungskräfte tauschten Anzug und Kostüm jetzt gegen Feldanzug. An der Logistikschule der Bundeswehr im niedersächsischen Osterholz-Scharmbeck absolvierten sie auf Einladung der Streitkräftebasis ein Truppenpraktikum. Schießausbildung, Marsch, Training im Gelände, aber auch Vorträge rund um Themen der Truppe, Gesprächsrunden mit Soldaten, der Besuch einer Großübung mit dynamischer Waffenschau und eine Live-Schalte in den Auslandseinsatz standen auf dem Programm.


  • Die Streitkräftebasis und der Cyber- und Informationsraum präsentieren im niedersächsischen Trauen ihre Fähigkeiten in statischen Schauen

    Erste digitale Schießbahn der Bundeswehr in Sicht

    Wie sieht die Schießausbildung der Zukunft aus? Wie kann sie effektiver gestaltet und die Schüsse differenzierter ausgewertet werden? Damit beschäftigt sich eine statische Schau des Kommandos Territoriale Aufgaben der Streitkräftebasis auf der Informationslehrübung (ILÜ) 2019. Wissenschaftler arbeiten an der ersten digitalen Schießbahn der Bundeswehr.


  • Ein Soldat sägt mit einer Säge Äste von einem Baum ab

    „Operation Borkenkäfer“ im Ostharz

    Bäume entasten, Baumrinde entfernen, Bäume zersägen, Baumrinde verbrennen - das sind derzeit die nicht alltäglichen Aufgaben der eingesetzten Soldaten der Streitkräftebasis in der „Operation Borkenkäfer“.


  • Logo mit Schriftzug WUHAN 2019

    7. Militärweltspiele im „Chicago des Ostens“

    Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, für die 7. Military World Games. Ausgetragen werden die Spiele vom 18. bis 27. Oktober 2019 in der chinesischen Stadt Wuhan, das in China auch als „Chicago des Ostens“ bezeichnet wird. Wieder mit dabei sind etwa 250 Sportler der Bundeswehr, begleitet von rund 120 Betreuern, Trainern, Schiedsrichtern, Ärzten und weiterem Personal. Die Militärweltspiele gelten als die Olympischen Spiele der Militärsportler. Verantwortlich für die Durchführung der Spiele ist der Militär-Weltsportverband CISM (Conseil International du Sport Militaire), der seinen Sitz in Brüssel hat.


  • Oberst Mattes verliest die Dankurkunde für Oberstabsfeldwebel Kainath

    Ein Leben für den Sport - Abschied nach 27 Jahren

    Emotionale Moment gab es im Leben von Oberstabsfeldwebel Stefan Kainath einige, doch dieser ist ein ganz besonderer: 27 Jahre war er für die Sportfördergruppe der Bundeswehr im Einsatz, jetzt ist es an der Zeit, Abschied zu nehmen. Mit dem 1. Oktober 2019 endet seine Dienstzeit. „Ein Leiter der Sportfördergruppe ist für die Sportler Bindeglied sowohl zur militärischen Führung als auch zum Sportverband Sie haben diese Aufgabe im wahrsten Sinn des Wortes gelebt als Soldat, als versierter Sportmanager und Sportler und Trainer, der Sie selbst noch sind“, so Oberst Erwin Mattes, Kommandeur des Landeskommandos Rheinland-Pfalz, bei der Verabschiedung.


  • Sonderseite: Die Informationslehrübung (ILÜ) 2019

    Unter dem Motto Was.Wir.Können stellen auch in diesem Jahr das Heer, die Streitkräftebasis, der Cyber- und Informationsraum und der Sanitätsdienst der Bundeswehr gemeinsam ihr Können unter Beweis.
    An der Informationslehrübung (ILÜ) Landoperationen 2019 in Munster und Bergen in Niedersachsen sind über 2.000 Soldatinnen und Soldaten mit mehr als 500 Fahrzeugen beteiligt. Sie stellen den Offizieren der Offizierschule des Heeres und der Führungsakademie der Bundeswehr, die bald bei den Truppen arbeiten werden, ihre Fähigkeiten und ihre Technik in Form von großen, teils sehr aufwendigen Schauvorführungen vor. Zu Gast sind auch zahlreiche militärische und zivile Führungskräfte aus dem In- und Ausland.


  • Porträt mit zwei Soldaten

    „Die Bundeswehr hat es gut gemacht“

    In Kiel, wo in diesem Jahr am 3. Oktober die zentralen Einheitsfeiern ausgerichtet werden, sind Oberstleutnant Nils Kruth und Oberstleutnant Siegmar Schlubat stationiert, beide im Landeskommando Schleswig-Holstein. Der eine ist Chef des Stabes und stellvertretender Kommandeur, der andere Stabsoffizier für Reservistenangelegenheiten. Beide Offiziere haben ihre jeweilige Soldatenlaufbahn nicht in der Bundeswehr begonnen, sondern in der Nationalen Volksarmee der früheren Deutschen Demokratischen Republik (DDR). Wie haben sie den Umbruch damals erlebt?



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 01.10.2019 | Autor: 


https://www.streitkraeftebasis.de/portal/poc/streitkraeftebasis?uri=ci%3Abw.skb_piz.servic.archiv.2019.oktober