Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Reserve > Als Reservist in Bayern 

Als Reservist in Bayern

Die Einbindung von Reservisten in Bayern ist in Deutschland einzigartig. Dem Landeskommando Bayern unterstehen drei Regionalstäbe und vom April 2019 an ein Landesregiment. Die Regionalstäbe sind für die Reservistenarbeit in den zugeordneten Regierungsbezirken zuständig. Sie sind dezentral an drei Standorten im Bundesland angesiedelt. Für beorderte und unbeorderte Reservisten wie auch für die regionale Politik und Akteure der Katastrophenhilfe sind die Regionalstäbe die ersten Anlaufstellen der Bundeswehr in Bayern.

Soldaten marschieren mit Truppenfahnen.
Drei Truppenfahnen für drei Regionalstäbe: Die besondere Gliederung des Landeskommando Bayern trägt dem Charakter des Bundeslandes Rechnung. (Quelle: LKdoBY/Otterbein)Größere Abbildung anzeigen

In jedem der sieben bayerischen Regierungsbezirke gibt es eine Regionale Sicherungs- und Unterstützungskompanie (RSU-Kp), in der sich beorderte Reservisten im Heimatschutz und in der Katastrophenhilfe engagieren. RSU-Kräfte unterstützen bei Wach- und Sicherungsaufgaben von Liegenschaften, Anlagen und Einrichtungen der Bundeswehr. Im Rahmen der Zivil-Militärischen Zusammenarbeit können sie im Katastrophenfall auch zu subsidiären Hilfeleistungen herangezogen werden. In den RSU-Kompanien sind ausschließlich Reservisten eingesetzt.

Dem neuen Landesregiment BAYERN unterstehen in einem Pilotprojekt zwischen April 2019 und Ende 2021 die Regionalen Sicherungs- und Unterstützungskompanien Oberfranken, Mittelfranken und Unterfranken. Der Regimentsstab hat seinen Sitz in München.

Zwei Soldaten auf dem Übungsplatz in Stellung hinter einer Betonwand.
Ausbildung: Reservisten des Landeskommando Bayern auf dem Truppenübungsplatz Heuberg. (Quelle: LKdoBY/Scheller)Größere Abbildung anzeigen

Ausschließlich Reservisten sind auch in den insgesamt sieben Bayerischen Bezirks- und 96 Kreisverbindungskommandos eingesetzt. Diese halten die direkte und unmittelbare Verbindung zu den zivilen Krisenstäben im Katastrophenschutzfall und sind Ansprechpartner der Bundeswehr in der Fläche. Die Kreis- und Verbindungskommandos unterstehen ihrem jeweiligen Regionalstab und werden im Übungs- wie auch Einsatzfall dem LKdoBY direkt unterstellt.

Eine Allgemeine Streitkräfte gemeinsame Ausbildung (ASSA) für Ungediente wird von allen drei Regionalstäben angeboten. Hier lernen Ungediente ihr militärisches Handwerk und wachsen danach in die RSU-Kräfte sowie in die Kreis- und Verbindungskommandos hinein. Ansprechpartner für die ASSA für Ungediente sind die Regionalstäbe.

Die Bundeswehr in Bayern bietet mit ihrer starken Reserve attraktive Beorderungsmöglichkeiten vom Mannschaftssoldaten bis zum Oberst und gibt Reservisten eine militärische Heimat in ihrer Region.

  • Patch des Landeskommando Bayern auf dem Ärmel eines Feldanzugs.

    Landesregiment BAYERN

    Pilotprojekt für eine neue Führungsstruktur für die Regionalen Sicherungs- und Unterstützungskräfte


  • Soldat im Halbprofil, in der ausgestreckten Hand hält er einen Kompass, der Blick des Betrachters wird den Arm entlanggeführt auf den Kompass hin.

    Regionalstab SÜD

    Reservistenarbeit in und für Oberbayern und Schwaben


  • Drei kauernde Soldaten an einer Hauswand, ein vierter sichert stehend und blickt um die Hausecke

    Regionalstab OST

    Reservistenarbeit in und für Niederbayern und die Oberpfalz


  • Gruppe aus Polizisten, Zivilisten und einem Soldaten vor einer Lagekarte. Rechts im Bild steht ein Zivilist und erklärt etwas auf der Karte

    Der Regionalstab NORD

    Der dem Landeskommando Bayern unterstellte Regionalstab für Territoriale Aufgaben der Bundeswehr NORD (RegStab NORD) hat seinen Sitz in Nürnberg.


Ansprechpartner für Reservistenangelegenheiten im Landeskommando

Telefon: +49 (089) 3168 - 6103
Telefax: +49 (089) 3168 - 6199
E-Mail:

Fußzeile

nach oben

Stand vom: 13.02.19 | Autor: 


http://www.streitkraeftebasis.de/portal/poc/streitkraeftebasis?uri=ci%3Abw.skb_piz.reserve.res_by