Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Waffen & Technik > Handwaffen der Bundeswehr > Gewehr G22 

Gewehr G22

Das Scharfschützengewehr G 22 des englischen Herstellers ACCURACY INT. LTD. löst das G 3 ZF als Standard-Scharfschützengewehr der Bundeswehr ab.

Das Scharfschützengewehr G 22

Das Scharfschützengewehr G 22 (Quelle: Streitkräftebasis)Größere Abbildung anzeigen

Bei dem G 22 handelt es sich um eine geschlossene Repetierwaffe. Durch Betätigung des Verschlusses wird eine Patrone zugeführt, bzw. die leere Patronenhülse ausgezogen. Die Waffe ist mit dem Zielfernrohr 3-12 x 56 der Firma HENSOLDT SYSTEMTECHNIK GmbH ausgestattet. Das integrierte Strichbild des Zielfernrohres wird mittels einer Diode beleuchtet. Zur Herstellung der Nachtkampffähigkeit wird dem Zielfernrohr unter Verwendung einer Picatinnyrail ein Bildverstärker (BiV-ZF-Vorsatz) vormontiert. Mündungsknall und -feuer des G 22 werden durch einen Schalldämpfer reduziert, um die Aufklärung der Scharfschützenstellung zu erschweren.

nach oben

Technische Daten

Gewehr G 22
Einführungsjahr
1998/99
Kaliber
7,62 mm
Hülsenlänge
67 mm
Rohrlänge
659 mm
Gesamtgewicht
9,150 kg
Kampfentfernung
bis 1100 m
Anzahl Patronen im Magazin
5
Geschossaustrittsgeschwindigkeit an der Mündung
900 m/s
Optik Vergrößerung
3 bis 12 fach
Sehfeld auf 1000 Meter
92 bis 32 m
Visiereinstellung
100 bis 1000 m
Dioptrieneinstellung
- 2,5 bis + 2 dpt
Baugruppen
  • Visiereinrichtung
  • Gehäuse mit Rohr und Anbauteilen
  • Verschluß, vollständig
  • Schulterstütze, vollständig
  • Magazin
  • Trageriemen
  • Zweibein

nach oben


FußFzeile

nach oben

Stand vom: 25.11.13 | Autor: 


http://www.streitkraeftebasis.de/portal/poc/streitkraeftebasis?uri=ci%3Abw.skb_piz.waf_aus.hwaf.g22