Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Kompetenzen > Feldjäger 

Feldjäger - Die "Militärpolizei der Bundeswehr"

Soldat vor Flugzeug

Feldjäger schützen ein Transportflugzeug in Feyzabad. (Quelle: Bundeswehr)Größere Abbildung anzeigen

Feldjäger sind die Militärpolizei der Bundeswehr. Feldjägerdienstkommandos sind im ganzen Bundesgebiet stationiert. Dort sind Feldjäger sieben Tage die Woche, rund um die Uhr erreichbar und einsatzbereit.

Als Teil der Streitkräftebasis sind Feldjäger ein vielseitiger Dienstleister für die deutschen und verbündeten Streitkräfte. Von der Öffentlichkeit werden sie vor allem während der Durchführung des Militärischen Ordnungs‐ oder Verkehrsdienstes wahrgenommen, etwa während einer Bahnhofsstreife oder im Zuge einer Kontrolle des militärischen Straßenverkehrs. Auch bei der Absicherung von Veranstaltungen der Bundeswehr im Rahmen der Wahrnehmung von Sicherheitsaufgaben sind Feldjäger an der schwarzen MP‐Armbinde leicht erkennbar. Daneben führen Feldjäger Erhebungs‐ und Ermittlungsunterstützung für Disziplinarvorgesetzte und Raum‐ und Objektschutz durch. Unter dem Begriff des Aufgabenübergreifenden Feldjägereinsatzes sammeln sich unter anderem der Einsatz von Diensthunden oder der protokollarische Einsatz der Motorradeskorte.

Bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr sind die Feldjäger ein fester Bestandteil: an Land, auf See oder bei Rettungs‐ und humanitären Hilfseinsätzen. Im Auslandseinsatz haben Feldjägerkräfte grundsätzlich identische Aufgaben wie im Inlandsdienst. Dabei verlagert sich, je nach Einsatzgebiet, der Schwerpunkt der Tätigkeit, etwa auf den Bereich des Personenschutzes oder die Ermittlungstätigkeit in Folge von Anschlägen oder Unglücksfällen. Im internationalen Einsatz arbeiten Feldjäger stets eng mit den lokalen Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben, mit der Militärpolizei anderer Staaten und internationalen Organisationen zusammen. Bei Vorliegen der entsprechenden Rechtsgrundlagen können Feldjäger im Einzelfall auch mit der Wahrnehmung von polizeilichen Aufgaben im Einsatzland betraut werden, wie es etwa in den Anfangsjahren des Bundeswehreinsatzes im Kosovo der Fall war.

Zwar zählt die Überwachung der Militärischen Ordnung zum ständigen Auftrag der Feldjäger. In der Regel ist dabei aber nicht bekannt, dass zum ständigen Auftrag auch die Unterstützung von Soldaten zählt, die Hilfe benötigen. Dieser wichtigen Aufgabe gerecht werdend, sind die Feldjäger allen Soldaten ein Ansprechpartner in der Not. Sei es vor Ort auf dem Feldjägerdienstkommando oder über die rund um die Uhr besetzte, kostenfreie Feldjäger‐Notruf‐Hotline.


eine orange Folie mit weißer Notrufaufschrift


weitere Informationen zum Feldjäger Notruf

nach oben


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 21.08.17 | Autor: 


http://www.streitkraeftebasis.de/portal/poc/streitkraeftebasis?uri=ci%3Abw.skb_piz.uleist.fjg