Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Service > Archiv > 2018 > Oktober 

Oktober

Wer, was, wann, wie, wo - Die Nachrichten, Berichte und Reportagen der Streitkräftebasis aus Oktober 2018 auf einen Blick.

  • Zwei fabrikneue Lastwagen, mit Spotlights angeleuchtet, in einer Halle.

    UTF - rollt: Der neue Lastwagen der Bundeswehr ist da

    Das Ungeschützte Transportfahrzeug (UTF) ist da: Der Hersteller hat die ersten 20 Exemplare der nächsten Lastwagen-Generation an die Bundeswehr übergeben. Generalmajor Stefan Fix, Chef des Stabes im Kommando Streitkräftebasis, nahm den ersten LKW-Schlüssel entgegen. Rheinmetall MAN Military Services lud zur Roll-Out-Veranstaltung zahlreiche Bundeswehrvertreter ins Münchner Truck Forum.


  • Viele Menschen nebeneinander

    Emotionaler Abschied aus Sydney

    Die vierten Invictus Games für im Dienst zu Schaden gekommene Soldatinnen und Soldaten sind in Sydney am späten Samstagabend mit einer fulminanten Abschlussfeier zu Ende gegangen. Auf dem Gelände der Olympischen Spiele des Jahres 2000 trafen sich vom 20. bis 27. Oktober 500 Teilnehmer aus 18 Nationen, um im sportlichen Wettkampf zu zeigen, dass sie trotz ihres Schicksals „invictus“ sind - also unbezwungen. Für die 20 deutschen Teilnehmer der Gruppe Sporttherapie in Warendorf hieß es jetzt, mitsamt ihrer Angehörigen, von vielen neu gewonnen Freunden Abschied zu nehmen und sich mit großartigen Erfahrungen und Erlebnissen auf die lange Heimreise ins herbstliche Deutschland zu begeben.


  • Mann mit Daumen nach oben

    Es kann jedem passieren. Immer und überall.

    Im deutschen Invictus-Team sind Arm- und Beinamputierte, psychisch Erkrankte, körperlich Versehrte. Eines haben sie gemeinsam: Was auch immer ihnen widerfahren ist - eine Minute zuvor hätten sie niemals daran geglaubt, dass ihnen sowas jemals würde passieren können. So, wie wir das alle tun. Und so, wie es auch Oberfeldwebel Simon Schole getan hat, liebevoll auch „Maskottchen der Mannschaft“ genannt. Der 30-Jährige aber ist viel mehr als nur Maskottchen. Simon Schole ist Invictus. Unbezwungen. Unbesiegt.


  • Mann mit Medaille

    Hendriock widmet Weitsprung-Bronze dem Team

    Am letzten Wettkampftag der Invictus Games 2018 gelingt Daniel Hendriock im Sydney Olympic Parc Athletics Centre die Überraschung: Im Weitsprungfinale holt der Oberstabsgefreite Bronze! Die erste und einzige Medaille für die deutsche Auswahl ist das „i-Tüpfelchen“ auf der großartigen Gesamtleistung des Teams, dem Hendriock sie auch sogleich widmet.


  • Viele Menschen nebeneinander mit gelben Bändern

    PTBS-Beauftragter überbringt 34 Meter Grüße aus der Heimat

    Zwei Meter lang sind die „Gelben Bänder der Verbundenheit“ von Courage! Die Gerberding-Stiftung, auf denen handschriftliche Grüße aus der Heimat vorwiegend den Soldaten in den Auslandseinsätzen Wertschätzung und Anerkennung aussprechen. Ein gleich aus 17 Einzelbändern bestehendes „Gelbes Band“ erreicht nun unsere 20 deutschen Teilnehmer der Invictus Games in Sydney.


  • Fünf Männer nebeneinander jubelnd

    Bildergalerie: Invictus Games 2018

    Schweiß und Tränen – grandiose Stimmung – mitreißende Emotionen – unvergessliche Eindrücke:  Das sind die Invictus Games 2018 in Sydney. Unter den Insgesamt 500 Teilnehmer aus 18 Nationen sind auch 20 Deutsche aus der Gruppe Sporttherapie der Sportschule der Bundeswehr in Warendorf.


  • Zwei Männer hintereinander auf Fahrrad

    Team Deutschland startet mit Radrennen in die Invictus Games

    Die Spiele beginnen für die deutschen Teilnehmer am Sonntagmorgen mit den Radrennen. Anders als bei vielen anderen teilnehmenden Nationen ist im deutschen Konzept der Sport für Einsatzgeschädigte und die Teilnahme an den Invictus Games Teil ihrer Therapie. In anderen Ländern sind die Teilnehmer mitunter Leistungssportler und qualifizieren sich intern nicht selten für die Paralympischen Spiele. Die Voraussetzungen könnten also unterschiedlicher kaum sein, bange aber ist niemandem. Platzierungen spielen keine Rolle, Teammanager Oberstleutnant Carsten Gideon gibt das Ziel vor: Persönliche Bestleistung erreichen!


  • Eine Gruppe von zivil gekleideten Menschen und Soldaten steht vor einem Panzer.

    „Riechen, anfassen, greifen, begreifen“ – Informationseminar für zivile Führungskräfte

    Zum 13. Mal lud der Inspekteur der Streitkräftebasis, Generalleutnant Martin Schelleis, zivile Führungskräfte zum Austausch ein. Im niedersächsischen Munster lernten die Teilnehmenden hautnah die Welt der Streitkräfte(basis) kennen.


  • Mann auf Rudergerät

    Indoor-Rudern in Hexenkessel-Atmosphäre

    Am zweiten Wettkampftag der Invictus Games 2018 steht Indoor-Rudern auf dem Programm. So mancher der deutschen Teilnehmer hat die Radrennen des Vortags noch in den Oberschenkeln, gleichwohl gilt es, in der vorgegebenen Zeit soviel Strecke wie möglich an den Rudergeräten zu machen. Ausdauer, Kraft und Geschwindigkeit: Vor nahezu ausverkauften Zuschauerrängen wird den Sportlern in diesem ersten Hallenevent alles abverlangt.


  • Drei Männer mit Volleyball

    Sitzvolleyball: Das Symbol für „Wir sind ein Team“

    „Wir sind ein Team“ ist der Schlachtruf des deutschen Teams der Invictus Games 2018. Allabendlich wird dieser zum Tagesabschluss lautstark zelebriert. Beim Sitzvolleyball gilt es nun ihn auch mit Leben zu füllen. Es ist die einzige Mannschaftssportart der Invictus Games, an dem eine Bundeswehr-Auswahl teilnimmt. Die Spielregeln sind ähnlich des Volleyballs, die Teamregeln aber ausgesprochen kompliziert.


Seiten  | 1 | 2 | 3 | blättern »


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 25.10.18 | Autor: 


http://www.streitkraeftebasis.de/portal/poc/streitkraeftebasis?uri=ci%3Abw.skb_piz.servic.archiv.2018.oktober