Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Service > Archiv > 2018 > Juli 

Juli

Wer, was, wann, wie, wo - Die Nachrichten, Berichte und Reportagen der Streitkräftebasis aus Juli 2018 auf einen Blick.

  • Fünf Männer in Sportanzug stehen nebeneinander

    Maritimer Fünfkampf: Bis an die physische und psychische Grenze

    Es heißt Fünfkampf, Maritimer Fünfkampf, um genau zu sein. Aber bei diesem Hochleistungssport ist wohl eher die Zahl drei bestimmend: Drei Tage lang kämpften Athleten in Eckernförde bis zum wirklich letzten Rest ihrer physischen und psychischen Leistungsfähigkeit. Und organisiert haben dieses sportliche Mega-Event „CISM Open European Cup 2018“ genau drei Personen – an ihrer Spitze Matthias Wesemann, Hauptbootsmann, Trainer und Leiter der Sportfördergruppe der Marine in Eckernförde, außerdem selbst Weltrekordhalter.


  • Zwei Soldaten reichen sich die Hand

    Soldaten mit mehr als 1000 Einsatztagen ausgezeichnet

    Am 27.06.2018 führte das Zentrum Zivil-Militärische Zusammenarbeit der Bundeswehr (ZentrZMZBw) den zweiten Quartalsappell dieses Jahres durch. Grund dafür waren zahlreiche Auszeichnungen, Beförderungen, Verabschiedungen von Soldaten sowie eine Auswertung des vergangenen Quartals.


  • Soldaten vor einer Litfaßsäule unterhalten sich

    15. (Aus)Bildungskongress der Bundeswehr

    (Aus)Bildung neu denken. Auf dem Weg zu einer neuen Ausbildungskultur im Spiegel von beruflicher Identität, künstlicher Intelligenz und Existenzsicherung.


  • Spezialisten des Sanitätsdienstes bei der Sicherstellung eines möglichen biologischen Kampfstoffes.

    Precise Response 2018

    Zum 15. Mal findet die NATO-Übung Precise Response in der kanadischen Prärie statt, bei der neben anderen Nationen die Bundeswehr die Fähigkeit zur Abwehr atomarer, biologischer und chemischer Gefahren trainiert.  60 Soldatinnen und Soldaten der ABC-Abwehrtruppe und des Sanitätsdienstes trainieren drei Wochen lang mit internationalen Partnern.


  • Ein Hubschrauber der Löschwasser versprüht

    Bundeswehr kämpft gegen Waldbrand

    Die Einsätze von Hubschraubern der Bundeswehr zur Bekämpfung der Waldbrände im Nordosten Deutschlands sind vorerst beendet. Nach Löschflügen in der vergangenen Woche in Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern waren Kräfte der in Holzdorf stationierten Lufttransportgruppe 64 (LTGrp 64) zuletzt in der Lieberoser Heide im Süden Brandenburgs aktiv. Hier standen 80 Hektar Wald in Flammen. Inzwischen sind die Brände gelöscht.


  • Lastwagen in einer Werkhalle, angeschlossen an Kabeln und Schläuchen

    Wir machen mobil: Ein neuer „Tonner“ für die Truppe

    Ein neues Fahrzeug kommt in die Bundeswehr. Bevor es das bekannte Y-Kennzeichen erhält, sind viele Prüfungen notwendig. Eine Aufgabe für die amtlich anerkannten Sachverständigen des Zentrums Kraftfahrwesen der Bundeswehr. Sie machen die Truppe mobil.


  • Drei Soldaten stehen rechts neben einer malischen Fahne

    Der Inspekteur der Streitkräftebasis besucht Mali

    Der Inspekteur der Streitkräftebasis (SKB), Generalleutnant Martin Schelleis, besuchte zum zweiten Mal das Einsatzland Mali. Auf seiner Reise durch die Einsatzgebiete verschaffte er sich vor Ort ein Bild über die aktuelle Sicherheitslage und die Herausforderungen in den Einsätzen.


  • Zwei Radfahrer im Triathlon-Wettkampf

    Schwimmen, Radfahren, Laufen: Die 20.CISM Triathlon-Weltmeisterschaft

    Die 20. CISM (Conseil International du Sport Militaire) Triathlon-Weltmeisterschaft fand vom 15.-18. Juni 2018 in Schweden statt. Bundeswehr-Triathleten konnten im schwedischen Lidköping mit Top-Zeiten überzeugen.


  • Zwei bewaffnete Soldaten im Graben

    Ausbildungs- und Lehrübung: Logistiker proben den Einsatz eines Bataillonsgefechtsstandes

    Seit ihrer Aufstellung wurden die mobilen Logistiktruppen der Streitkräftebasis beim internationalen Krisenmanagement eingesetzt. Die Refokussierung der Bundeswehr auf Landes- und Bündnisverteidigung fordert von den Logistikspezialisten nun, die Einsatzgrundlagen ihrer logistischen Einrichtungen und Führungselemente anzupassen.


  • Britische Soldaten maschieren mit Fahnen

    Vier Fahnenbänder an britische Truppenteile verliehen

    Über 1.400 britische Soldaten nahmen am 29. Juni am „Freedom of the City“-Marsch durch Paderborn teil. Tausende Bürger und Besucher der Stadt sowie Angehörige der British Forces Germany (BFG) kamen zum Appellplatz und an die Marschstrecke. Vermutlich sahen sie zum letzten Mal eine britische Marschformation dieser Größe in der deutschen Öffentlichkeit – bis 2020 sollen die Truppenteile nach Großbritannien zurückkehren.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 02.07.18 | Autor: 


http://www.streitkraeftebasis.de/portal/poc/streitkraeftebasis?uri=ci%3Abw.skb_piz.servic.archiv.2018.juli