Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Service > Archiv > 2017 > September 

September

Wer, was, wann, wie, wo - Die Nachrichten, Berichte und Reportagen der Streitkräftebasis aus September 2017 auf einen Blick.


  • Leereintrag
  • Zwei Ringer im Kampf

    Fit für die Zukunft: Die Spitzensportförderung wird noch besser

    Die Bundeswehr ist einer der größten Förderer des Spitzensports in Deutschland. In ihren 15 Sportfördergruppen sind insgesamt 827 Stellen veranschlagt, darunter 744 Förderplätze für den Deutschen Olympischen Sportbund. Mit Blick auf die Medaillenausbeute hat sich dieses Konzept bewährt. Nun wird die Spitzensportförderung weiterentwickelt – zum Vorteil der Athleten.


  • Ein vollbesetzte Halle mit Zuschauern und in der Mitte stehend Militärmusiker

    Premiere geglückt: Musikfest ging glatt über die Bühne

    Beim ersten Musikfest der Bundeswehr in Düsseldorf wurde den Zuschauern deutlich mehr geboten als „nur“ Märsche. Denn Musik unterschiedlicher Genres, militärische Präzision und beeindruckende Akrobatik standen auch auf dem Programm.


  •  Soldaten treffen Vorbereitungen für die Betankung.

    „Safety Fuel 2017“: Feldtanklager mit Herausforderungen

    Norddeutsches Wetter im Herbst kann zu einer echten Herausforderung werden. Diese Erfahrung haben rund 80 Soldaten aus Kroatien, Ungarn und Deutschland bei der Übung „Safety Fuel 2017“ in Schleswig-Holstein machen müssen.


  • Ein deutscher und ein ungarischer Soldat stehen in einem Betriebsstofflager.

    Der Betriebsstoff muss rein oder raus

    Der Boden ist matschig; knöcheltief sinken die Soldaten bei ihrem Rundgang an einigen Stellen ein.


  • Daniel Stadie steht im Labor und bedient ein Messgerät.

    Eine Aufgabe mit sehr viel Verantwortung

    Vorsichtig hält Daniel Stadie eine Flasche mit einer durchsichtigen Flüssigkeit gegen das Licht und schüttelt das Gefäß.


  • Zivile Menschen inspizieren einen ausgestellten Militär-LKW

    NATO-Days in Ostrava: Eine Show der Superlative

    Die NATO-Days im tschechischen Ostrava ist eine der größten und beeindruckendsten Militärveranstaltungen in Europa. Die Streitkräftebasis ist ein Teil davon.


  • angetretene Soldaten mit Gewehren

    Bildergalerie: Der Große Zapfenstreich

    Militärischen Glanz spart sich die Bundeswehr auf für besondere Gelegenheiten, beispielsweise der Verabschiedung besonderer Persönlichkeiten aus dem Amt. Dann ist ein Großer Zapfenstreich zu bewundern – das höchste militärische Zeremoniell der Truppe.


  • Panzer fahren von der Laderampe eines Schiffes.

    US-Operation „Atlantic Resolve“: Amerikaner tauschen Truppen in Osteuropa aus

    Die zu Beginn dieses Jahres im Rahmen der Operation „Atlantic Resolve“ über Deutschland nach Osteuropa verlegten US-Truppen werden in diesen Wochen ausgetauscht. Dabei wird Norddeutschland erneut zur logistischen Drehscheibe für den Umschlag der militärischen Fracht. Die Streitkräftebasis koordiniert die Unterstützung von ausländischen Streitkräften in Deutschland. Diese Aufgabe nennt sich „Host Nation Support“. Bei „Atlantic Resolve“ stellt die Streitkräftebasis Lagerkapazität, Betriebsstoffe, Unterkünfte und Verpflegung sowie Instandsetzungsleistungen, Transport und Umschlag bereit. Darüber hinaus können Feldjäger zur Begleitung und Absicherung, sowie für den Betrieb eines Verkehrsleitnetzes und der Transportsicherung zum Einsatz kommen.


  • Eine Spendenübergabe

    Fußball für's Hospitz

    Viele Zuschauer hatten sich schon gefreut, dem Benefizspiel im Wilhelmshavener Jadestadion zuzuschauen. Doch es musste aufgrund der Wetterlage aus Sicherheitsgründen abgesagt werden. Heftige Sturm- und Orkanböen der Windstärke 12 zwangen die Verantwortlichen zu einer Spielabsage. Mit fünf Trainingseinheiten hatte sich die BFN-Auswahl beim Marinestützpunkt Wilhelmshaven auf dieses Spiel vorbereitet.


  • Ein Feuerball vor einer Personen

    Hochsensibles Teufelszeug: Experten lernen selbst gemachte Sprengstoffe kennen

    Im Chemielehrsaal kracht es. Der laute Knall hallt durch die Kaserne in Sonthofen. Doch es gibt keinen Grund zur Besorgnis. In der Einrichtung mit dem ziemlich sperrigen Namen „Schule ABC-Abwehr und Gesetzliche Schutzaufgaben“ ist keine Bombe hochgegangen. Vielmehr steht die Wirkungsweise selbst hergestellter Sprengstoffe auf dem Lehrplan.


Seiten  | 1 | 2 | blättern »


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 04.09.17 | Autor: 


http://www.streitkraeftebasis.de/portal/poc/streitkraeftebasis?uri=ci%3Abw.skb_piz.servic.archiv.2017.september