Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Service > Archiv > 2017 > Oktober 

Oktober

Wer, was, wann, wie, wo - Die Nachrichten, Berichte und Reportagen der Streitkräftebasis aus Oktober 2017 auf einen Blick.

  • Die Umschlagkompanie stützt sich nach Möglichkeit auf vorhandene Infrastruktur ab. Der Hafenkran ist bei dieser Verladung das Mittel der Wahl.

    Die Streitkräftebasis baut ihre Fähigkeiten aus

    Am 20. Oktober 2017 stellte der Kommandeur des Logistikbataillons 171 „Sachsen-Anhalt“, Oberstleutnant Michael Labsch, die 7. Kompanie des Verbandes feierlich in Dienst und beauftragte Hauptmann Matthias Lemke mit deren Führung. Mit der neuen Umschlagkompanie Land/See erhält das Bataillon die zusätzliche Fähigkeit zum Hafen- und Eisenbahnumschlag und somit erweitert sich das Leistungsspektrum der Burger Logistiker um eine weitere bedeutende Fähigkeit.


  • Vier Personen stehen vor einer Leinwand und sprechen zum Publikum.

    Innovationskreis „Führen lernen 4.0“ – den Austausch junger Führungskräfte fördern

    Was im Jahr 2013 als Pilotprojekt begann, hat sich mittlerweile zu einer festen Größe etabliert. Die Streitkräftebasis hat gemeinsam mit den Unternehmensverbänden Berlin-Brandenburg (UVB) eine Plattform geschaffen, auf der sich junge Führungskräfte über ihre gesammelten Erfahrungen austauschen können. Am 19. Oktober präsentierte die diesjährige Gruppe ihre Ergebnisse. Außerdem nutzten die 115 Teilnehmenden die Gelegenheit, erfahrene Führungskräfte wie Generalleutnant Peter Bohrer, stellvertretender Inspekteur der Streitkräftebasis, über ihre Erfahrungen zu befragen.


  • Soldat grüßt im Gehen die angetretenen Soldaten, nebenher laufen zwei Zivilisten

    „Offizier und Manager“

    Am Sonntag, den 8. Oktober 2017, traten sechs Frauen und 20 Männer ihren einwöchigen Wehrdienst an.


  • Zwei Ringer während eines Kampfes

    Die Bundeswehr ist einer der größten Förderer des Hochleistungssports in Deutschland

    Die Weiterentwicklung der Spitzensportförderung in der Bundeswehr steht nach rund einjähriger Analyse und Vorbereitung in den Startlöchern. Durch den Maßnahmenkatalog sollen sich die 744 Sportsoldaten noch intensiver auf die Erhöhung ihrer Leistungsfähigkeit konzentrieren können.


  • Oberleutnant Vanessa Englert auf dem Truppenübungsplatz, im Hintergrund Großfahrzeuge.

    Als Zugführerin beim Transport: „Ich könnte mir nichts Besseres vorstellen.“

    Oberleutnant Vanessa Englert ist Zugführerin beim Logistikbataillon 472 in Kümmersbruck. Bei der binationalen Übung „Safety Transport 2017“ führte sie den deutschen Zug. Mit Freundlichkeit und Gelassenheit hat sie sich innerhalb kurzer Zeit Respekt und Vertrauten der deutschen Soldaten ebenso wie der ungarischen Kameraden erarbeitet.


  • Großfahrzeuge der Bundeswehr und der ungarischen Armee fahren als Marschgruppe durch Grasland.

    Zusammen mehr bewegen: Die „Safety Transport 2017“, eine deutsch-ungarische Transport-Übung

    Das hohe Gras wiegt sich im Wind, die Blätter der Eichen leuchten Herbstfarben, die struppigen Büsche tragen noch ihr trockenes Laub. Es riecht nach Pilzen und über den Wipfeln kreisen ein paar Kolkraben. So schön die Natur auch ist, friedlich ist sie nicht. Als die Kfz-Marschgruppe einen Canyon erreicht, gerät sie in einen Hinterhalt. Es fallen Schüsse, ein Trakker kann nicht weiterfahren. Das ist eine der Lagen bei der „Safety Transport 2017“, der deutsch-ungarischen Lehr- und Ausbildungsübung für den Transport vom 23. September bis 13. Oktober 2017 in Ungarn.


  • Major Sebastian Wiesen und Oberstleutnant Zsolt Ilyés auf dem ungarischen Truppenübungsplatz ùjdörögd, im Hintergrund eine deutsch-ungarische Kfz-Marschgruppe.

    Deutsch-Ungarische Partnerschaft im Transport

    Das Logistikbataillon 472 und das ungarische 64. Logistikregiment aus Kaposvár haben einen Kooperationsvertrag unterschrieben. Aus der Partnerschaft soll ein einsatzfähiger binationaler Transportzug entstehen.


  • Video: ILÜ 2017 - Die Unterstützer

    Die Streitkräftebasis ist der zentrale „Dienstleister“ der Bundeswehr. So auch im Gefecht und vor allem im Rahmen von Stabilisierungsoperationen. Die Bandbreite ihrer Aufgaben reicht von der ABC-Abwehr, über Feldjäger bis zur Logistik.


  • Interview: „Aufbruch und Umbruch" der Streitkräftebasis

    Die Streitkräftebasis ist der zentrale „Dienstleister“ der Bundeswehr. Die Bandbreite ihrer Aufgaben reicht von der ABC-Abwehr bis zur zivil-militärischen Zusammenarbeit. Seit Juni 2015 ist Generalleutnant Martin Schelleis Inspekteur der Streitkräftebasis.


  • Ein deutscher und ein französischer Soldat im Vordergrund, zwei Musikkorps stehen auf einem Schlossvorplatz, Zuschauer stehen im Hintergrund

    Zu Gast bei Freunden - 60 Jahre Deutsche Delegation in Frankreich

    Genau sechs Jahrzehnte ist es her, dass im weltbekannten Schloss von Fontainebleau in Frankreich ein Vorkommando der damals noch jungen Bundeswehr seinen Dienst antrat und daraus die Dienststelle des damaligen „Deutschen Logistischen Bevollmächtigten beim NATO-Hauptquartier Europa-Mitte“ entstand.


Seiten  | 1 | 2 | blättern »


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 15.02.18 | Autor: 


http://www.streitkraeftebasis.de/portal/poc/streitkraeftebasis?uri=ci%3Abw.skb_piz.servic.archiv.2017.oktober