Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Service > Archiv > 2017 > Januar 

Januar

Wer, was, wann, wie, wo - Die Nachrichten, Berichte und Reportagen der Streitkräftebasis aus Januar 2017 auf einen Blick.


  • Leereintrag
  • Ein Bild des von Dexter beim Naschen von Hundekeksen

    Hallo, hier ist wieder Euer Dexter

    Diensthund Dexter meldet sich zurück und gibt einen weiteren Einblick in seinen spannenden Alltag.


  • Gruppenfoto der Bundeswehrnationalmannschaft

    Militär-WM: Tore im Wüstenstaat

    Im Golfstaat Oman kämpfen Soldaten der Bundeswehr um den Titel des Fußball-Militärweltmeisters. Das Finale steigt am 29. Januar. Einen ersten Dämpfer musste das deutsche Team bereits hinnehmen – einen Erfolg gab es jedoch auch.


  • Ein Panzer fährt über eine schneebedeckte Wiese

    „Schnee“-Leoparden üben - Host Nation Support ermöglicht deutsch-niederländische Übung in Jägerbrück

    Zunächst ist nur das dumpfe, entfernte Brummen eines Motors auf dem Übungsplatz im vorpommerschen Jägerbrück zu hören. Dann erscheint in zwei Kilometer Entfernung die Silhouette eines Panzers, der schnell näher kommt. Schließlich passiert ein Leopard 2 A 6 in schneller Querfahrt und hoch aufgewirbelter Schneefontäne den Kontrollturm der Schießbahn 19. Was hier so spielerisch aussieht ist präzise Arbeit der Panzerbesatzung und setzt eine erhebliche Maß an logistischen Leistungen voraus.


  • Ein Feldjäger mit einer Warnweste, vor ihm ein amerikanischer Truck

    Video: Feldjäger unterstützen US-Operation Atlantic Resolve

    In der ersten Januarwoche ist die US-Operation Atlantic Resolve gestartet. Bei dem größten Truppen- und Materialtransport der amerikanischen Streitkräfte nach Europa seit Jahrzehnten bringt erstmals eine komplette Kampfbrigade ihre gesamte Ausrüstung mit.


  • Eine Armbinde „Feldjäger“ am Arm eines Soldaten, im Hintergrund Gefechtsfahrzeuge.

    Host Nation Support – Feldjäger im Fokus

    US-Operation Atlantic Resolve: In der Unterstützung durch die Feldjägertruppe zeigt sich deutlich, was Host Nation Support ganz praktisch bedeutet.


  • Vier Soldaten stehen an einem großen Motorblock in einer Halle.

    Inspekteur informiert sich über Fahrausbildung in Baumholder

    Anfang Januar besuchte der Inspekteur der Streitkräftebasis, Generalleutnant Martin Schelleis, das Kraftfahrausbildungszentrum Simulator in Baumholder. Neben einer umfangreichen Vorstellung der Ausbildung und des Simulators durch den Leiter des Zentrums Hauptmann Robert Kreutzer konnte sich der Inspekteur auch von der praktischen Ausbildung im Gelände überzeugen. Das Besondere ist: Auch Soldaten befreundeter Nationen und Blaulichtorganisationen werden hier geschult.


  • Zwei Soldaten in ABC-Schutzkleidung stehen sich gegenüber

    ABC-Abwehrtrupp im Irak: Gegen die unsichtbare Bedrohung

    Bekannt ist, dass der sogenannte „Islamische Staat“ über chemische Kampfstoffe, wie S-Lost und Chlorgas verfügt. Ebenso weiß man seit Längerem, dass diese auch im Nordirak eingesetzt wurden. Darüber hinaus entwickeln die Terroristen immer wieder neue Techniken um diese Kampfstoffe gezielt gegen die kurdischen Sicherheitskräfte einzusetzen. Die deutschen Soldaten werden in ihrer Vorausbildung auf den Einsatz im Nordirak auch im Bereich der ABC-Schutzmaßnahmen geschult. Vor Ort beschäftigt sich ein ABC-Abwehrtrupp unter anderem auch mit dem Entgiften von Personal und Material.


  • Fahrzeuge stehen auf einer Betonplatte vor einem Schiff

    Host Nation Support in großem Maße

    In der ersten Januar-Woche setzt sich die Verlegung der 3. Brigade der 4. US-Infanteriedivision im Zusammenhang mit der Operation Atlantic Resolve auf europäischem Boden fort. Das geht nicht ohne Deutschland und die Streitkräftebasis. Unser Organisationsbereich übernimmt stellvertretend die Rolle des Gastgebers. Mit Lagerkapazitäten, Verkehrsplanung, Unterkunft und Verpflegung für mehrere tausend US-Soldaten sowie Begleitung und Absicherung der Konvois durch die Feldjäger, unterstützt die Streitkräftebasis im Rahmen des Host Nation Support bei der Verlegung durch Deutschland, mit Schwerpunkt im Norden als logistische Drehscheibe.


  • Zwei Soldaten im Gespräch

    Video: Aufbau einer Anlage zur Satellitenkommunikation

    Das brandenburgische Storkow ist die Heimat des Führungsunterstützungsbataillon 381. Von Satelliten-Kommunikationstrupps bis zu Richtfunk- und Funktrupps – hier steht alles, was für die Übermittlung von Informationen über weite Distanzen gebraucht wird.


  • Ein Soldat bedient ein elektronisches Gerät

    Führungsunterstützung: Der Alltag bei den Fernmeldern

    Storkow in Brandenburg ist die Heimat des Führungsunterstützungsbataillons 381. Hier stehen Satelliten-Kommunikationstrupps sowie Richtfunk- und Funktrupps, mit denen die Fernmelder Kommunikation herstellen und Informationen über weite Distanzen zum Empfänger bringen.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 23.01.17 | Autor: 


http://www.streitkraeftebasis.de/portal/poc/streitkraeftebasis?uri=ci%3Abw.skb_piz.servic.archiv.2017.januar