Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Service > Archiv > 2016 > August 

August

Wer, was, wann, wie, wo - Die Nachrichten, Berichte und Reportagen der Streitkräftebasis aus August 2016 auf einen Blick.

  • Eine Soldatin die ein Funkgerät bedient

    Die Feldjäger im digitalen Zeitalter

    Die Einführung des Digitalfunks schafft der Feldjägertruppe ganz neue Möglichkeiten, denn bislang waren sie mit analogen Funkgeräten ausgestattet. Doch diese Funkgerätegeneration vereint geringe Reichweite mit schlechter Sprachqualität. Derlei Schwierigkeiten könnten bald der Vergangenheit angehören.


  • Ein Soldat sitzt an seinem Schreibtisch.

    Führen mit irischer Gelassenheit

    Oberstleutnant Jan Zöller vom Zentrum Innere Führung in Koblenz absolvierte in Irland nicht nur den „Senior Command & Staff Course“ an der Führungsakademie der irischen Streitkräfte, sondern schrieb sich auch gleich in deren Annalen ein: Als erster Ausländer gelang ihm der Abschluss mit dreifacher Auszeichnung. Der Lehrgang findet in Kildare statt und ist vergleichbar mit dem internationalen Generalstabslehrgang (LGAI) der Bundeswehr. Im Interview spricht Oberstleutnant Zöller über seine Zeit in Irland und darüber, wie er die dort gewonnene Erfahrung bei seiner jetzigen Arbeit, dem Spitzenpersonalcoaching, einbringen kann.


  • Ein Soldat vor einem Fahrzeug

    Die Feldjäger: Freunde und Helfer auch im Kosovo

    Gerade im Einsatz stehen die Frauen und Männer der Militärpolizei ihren Kameraden zur Seite. „Wir sind in allererster Linie Dienstleister für die Truppe, auch wenn das häufig anders gesehen wird“, erklärt Hauptmann Ferdinand S., Zugführer des deutschen Feldjägereinsatzzuges KFOR in Prizren. Die Militärpolizisten unterstehen im Einsatz direkt dem Kontingentführer und sind für die Aufrechterhaltung der militärischen Ordnung und Disziplin verantwortlich.


  • Soldat mit einer Winkerkelle und der Aufschrift "Halt Bundeswehr"

    Die Feldjäger: Im Einsatz als Militärpolizei der Bundeswehr

    Die Feldjägertruppe ist 24 Stunden am Tag, sieben Tage in der Woche erreichbar und einsatzbereit. Dabei decken diese Soldaten ein weites Aufgabenspektrum ab und unterstützen ihre Kameraden auf vielfältige Weise.


  • Viele Menschen auf einer Messe.

    Zeit für (Aus)Bildung - Der (Aus)Bildungskongress der Bundeswehr bringt Bildung, Forschung und Technik zusammen

    Innovative Bildungskonzepte, der Einsatz moderner Ausbildungstechnologie und die Möglichkeit, sich als Mitarbeiter auch gestaltend einzubringen: Das alles macht einen Arbeitgeber zukunftsfähig – und nur ein zukunftsfähiger Arbeitgeber ist auch attraktiv. Mit der Fachtagung „TagungsZeit“ und der dazugehörigen Fachmesse „MesseZeit“ vom 13. – 15. September 2016 an der Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg (HSU/UniBw H) in Hamburg bietet der (Aus)Bildungskongress der Bundeswehr ein facettenreiches Umfeld für Bildungsexperten und die interessierte Öffentlichkeit.


  • Ein Soldat und Reporter unterhalten sich.

    Im Fokus: Der Nationale Territoriale Befehlshaber

    Der Einsatz im Innern wird nicht zuletzt seit der Veröffentlichung des Weißbuches viel diskutiert. Einen solchen potentiellen Einsatz der Bundeswehr im Rahmen von Unterstützungsleistungen für die Polizei verantwortet, wie auch alle Verfahren der Amtshilfe, der Nationale Territoriale Befehlshaber. Ein sperriger Begriff, den Generalleutnant Martin Schelleis mit Leben füllt.


  • Ein Solda und ein Zivilist im Portrait.

    BBK zu Gast bei SKB

    Christoph Unger, Präsident des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katstrophenhilfe (BBK) besuchte am 26.07.2016 den Inspekteur der Streitkräftebasis (SKB), Generalleutnant Martin Richard Schelleis zu einem Erfahrungsaustausch im Rahmen der Zivil-Militärischen Zusammenarbeit (ZMZ).


  • ABC – für den Ernstfall bereit

    In Stetten am Kalten Markt übten die ABC-Kräfte der Streitkräftebasis gemeinsam mit Soldaten aus vier Nationen multinationale Zusammenarbeit. Dekontaminieren wie auch ABC-Aufklärung in realistische Einsatzszenarien waren Schwerpunkt der Übung Iron Mask 2016.


  • Logo einer sportlichen Großveranstaltung.

    100. Nimwegen-Jubiläum bei 34 Grad Hitze

    Aktive und ehemalige Angehörige der Logistikschule der Bundeswehr aus Garlstedt nahmen vom 19. bis 22. Juli an der mit über 47.000 Startern weltgrößten Marschveranstaltung in den Niederlanden teil. Den Herausforderungen des 100. Vier-Tage-Marsches von Nimwegen (Nijmegen) stellten sich die 35 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in zwei Marschgruppen. Seite an Seite traten sie auch 2016 über 160 beziehungsweise 200 Kilometer Marschstrecke in vier Tagen an.


  • In einem großen Raum sind viele Menschen.

    Die „aufrechten Zwölf“

    Über Mecklenburg-Vorpommern sagt man, das alles 50 Jahre später passiert. Aber in Ihrem Fall haben wir - vom heutigen 01. August rückwirkend gerechnet - nur vier Monate dafür gebraucht, um die Übernahme in den Polizeidienst des Landes Mecklenburg-Vorpommern zu realisieren“, so Lorenz Caffier, Innenminister in Mecklenburg-Vorpommern, bei der Begrüßung von zwölf Soldaten der Feldjägertruppe. Diese zogen am gleichen Tag die „Flecktarn-Uniform“ aus und die dunkelblaue Polizeiuniform des Landes Mecklenburg-Vorpommern an.


Seiten  | 1 | 2 | blättern »


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 15.02.18 | Autor: 


http://www.streitkraeftebasis.de/portal/poc/streitkraeftebasis?uri=ci%3Abw.skb_piz.servic.archiv.2016.august