Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Service > Archiv > 2015 > Februar 

Februar 2015

Wer, was, wann, wie, wo - Die Nachrichten, Berichte und Reportagen der Streitkräftebasis aus Februar 2015 auf einen Blick.


  • Leereintrag
  • Ein Schiff auf offener See.

    In einem Boot

    Das Flottendienstboot „Alster“ liegt vor dem schleswig-holsteinischen Neustadt. Es muss mit seiner Besatzung eine Wiederholungsausbildung Schadensabwehr und Gefechtsdienstausbildung (SAGA) beim Einsatzausbildungszentrum Schadensabwehr Marine absolvieren. Auf der „Alster“ befindet sich auch ein Bord Einsatz Team des Bataillons Elektronische Kampfführung 912 aus dem niedersächsischen Nienburg. Die Spezialisten der Streitkräftebasis sind integraler Bestandteil der Besatzung. Im Schadensfall und im Gefechtsdienst besetzen sie „überlebenswichtige“ Positionen. – Streitkräftegemeinsam!


  • zwei Menschen in einer Sporthalle im Yogasitz

    Gesund im Dienst

    Auch in der Bundeswehr muss immer weniger Personal gleichbleibend viele Aufgaben bewältigen. Das geht nur mit längeren Arbeitszeiten und bei steigender Arbeitsbelastung. So ist es kein Wunder, dass Sport und gesunde Lebensweise oft zu kurz kommen. Damit soll jetzt Schluss sein! Im Kommando Streitkräftebasis sind die ersten „gesunden Kurse für Jedermann“ angelaufen.


  • Zwei Soldaten arbeiten mit einer Säge an einem Tisch.

    „Was nicht passt, wird passend gemacht“ - Spezialpioniere in Djibouti

    Zum Jahreswechsel flogen die Soldaten rund um den Seefernaufklärer P-3 C „Orion“ zurück in die Heimat. Doch schon Ende März geht es für sie wieder zu Atalanta ans Horn von Afrika. Die Zeit dazwischen bleibt nicht ungenutzt. Neun Spezialpioniere aus Husum sanieren und renovieren gerade nach sechs Jahren erstmals das Containerdorf der Marineflieger.


  • Ein Soldat und ein Mann im Anzug schütteln sich die Hände.

    Kooperationsvereinbarung: Deutsches Rotes Kreuz und Bundeswehr

    Zum ersten Mal in der Geschichte des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) und der Bundeswehr wurde am Zentrum Zivil-Militärische Zusammenarbeit der Bundeswehr eine Kooperationsvereinbarung zwischen beiden Institutionen geschlossen. Generaloberstabsarzt a.D. Karl Demmer vom DRK und der Kommandeur des Zentrums Zivil-Militärische Zusammenarbeit der Bundeswehr Oberst Wolfgang Paulik unterzeichneten am 7. Februar den Zukunftspakt.


  • ein gepanzertes Fahrzeug während einer Geländefahrt

    Video: Die Kampfstoff-Experten

    Atomare, biologische und chemische Kampfstoffe sind eine unsichtbare doch tödliche Bedrohung. Die eigene Truppe davor zu schützen, ist Aufgabe der ABC-Abwehr.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 01.07.16 | Autor: 


http://www.streitkraeftebasis.de/portal/poc/streitkraeftebasis?uri=ci%3Abw.skb_piz.servic.archiv.2015.februar