Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Service > Archiv > 2015 > November > Pilotlehrgang für Flüchtlingshelfer

Pilotlehrgang für Flüchtlingshelfer

Seit einigen Wochen klingelt immer häufiger unser Telefon mit Anfragen, ob es vorbereitende Lehrgänge gibt, wenn man als Soldat in der Flüchtlingshilfe eingesetzt wird“, sagt Oberst André Michael Abed vom Zentrum Innere Führung. Der Abteilungsleiter Menschenführung entwickelte daraufhin in kürzester Zeit ein Konzept für solch einen Lehrgang. Nun kann er sich als Lehrgangsleiter kaum noch vor Anfragen retten, so groß ist der Andrang auf die begehrte Schulung. Am 16. November startete der Pilotlehrgang „Richtig Handeln“, der militärisches Führungspersonal fit machen soll für Aufgaben in der Flüchtlingshilfe.

Soldaten bei der Essenausgabe in einer Flüchtlingsunterkunft.

„Richtig Handeln“ in der Flüchtlingshilfe - Hier in einer Flüchtlingsunterkunft in Bremen (Quelle: Bundeswehr/Jonack)Größere Abbildung anzeigen

Ziel des Lehrgangs ist, Handlungssicherheit zu schaffen. Ein Fallbeispiel: „Sie sind militärischer Führer einer Gruppe von Flüchtlingshelfern in einer Aufnahmeeinrichtung. Morgens um fünf Uhr meldet sich am Eingang eine Gruppe von fünfzehn Flüchtlingen, die offensichtlich in einem dramatischen Nachtmarsch über die grüne Grenze nach Deutschland gelangt sind. Nach Mitteilung der Wache verlangen die Flüchtlinge nach „help“. Was tun Sie?“ Nach dem Grundsatz der Menschlichkeit leisten Sie erste Hilfe, soweit das notwendig und möglich ist. Dann informieren Sie die örtliche Polizei als zuständige Stelle. Diese veranlasst alle weiteren Maßnahmen. Erfahrungsberichte einiger Lehrgangsteilnehmer, die bereits in der Flüchtlingshilfe tätig sind, bestätigen oder ergänzen diese praktischen Beispiele.

nach oben

Schwerpunkte des Lehrgangs

mehrere Soldaten in einem gestenreichen Gespräch.

Rollenspiele: Lehrgangsteilnehmer in der Diskussion. (Quelle: ZInFü/Toneatto)Größere Abbildung anzeigen

Große Themenfelder des Lehrgangs sind Rechtliche Grundlagen, Kompetenzen und Zuständigkeiten innerhalb Deutschlands sowie Menschenführung und Konfliktmanagement. Dazu gibt es einen Exkurs zum Thema Gesundheitsfürsorge, der über Vorurteile und Risiken einer möglichen Gesundheitsgefährdung aufklärt. Ein weiteres Themenfeld ist die Interkulturelle Kompetenz: In praktischen Rollenspielen wechseln die Teilnehmer ihre Perspektive und erleben hautnah, wie es sich anfühlt, auf eine Kultur zu treffen, die einem gänzlich unbekannt ist. Das fängt beim ungewöhnlichen Begrüßungsritual an und geht bis zu unterschiedlichen Deutungen von Gesten und Wörtern.

nach oben

Ständige Anpassung an aktuelle Rahmenbedingungen

Soldaten bei der Essenausgabe in einer Flüchtlingsunterkunft.

Die militärischen Helfer müssen sich den aktuellen Rahmenbedingungen stellen. (Quelle: Bundeswehr/Jonack)Größere Abbildung anzeigen

Oberst Abed ist zufrieden mit dem Pilotlehrgang. Er weiß, dass sich die Inhalte des Lehrganges immer wieder den aktuellen Rahmenbedingungen anpassen müssen. Nicht zuletzt deshalb stehen er und seine Dozenten im ständigen Kontakt mit aktiven Flüchtlingshelfern der Bundeswehr. Wer sich für die Teilnahme am Lehrgang „Richtig Handeln“ interessiert, findet ihn im Lehrgangskatalog der Bundeswehr oder auf den Intranet-Seiten des Zentrum Innere Führung.

nach oben


FußFzeile

nach oben

Stand vom: 01.07.16 | Autor: 


http://www.streitkraeftebasis.de/portal/poc/streitkraeftebasis?uri=ci%3Abw.skb_piz.servic.archiv.2015.november&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB040000000001%7CA4JFKS790DIBR